Logo Pfeil

Anerkannte Kurse nach dem Hamburgischen Bildungsurlaubsgesetz
Behörde für Schule und Berufsbildung, Hamburg

Bildungsurlaub Hamburg - Anerkennungsverzeichnis

Erweitern Zeige Anbieter   Seite drucken Bildschirm drucken
Suchwort in Suchfeld eingeben, dann in Liste anklicken - z.B. Englisch, Anbietername, Ort ...

Alle Angaben beruhen auf den Auskünften der Bildungsträger gegenüber der Anerkennungsstelle, der Behörde für Schule und Berufsbildung (Stand: 03.08.2020).
Termine sind bei den Anbietern zu erfragen.

« Zurück

Politische Bildung

Politische Bildung bezeichnet alle Lernprozesse, die Menschen im Rahmen ihrer politischen Sozialisation für die Teilhabe am öffentlichen/politischen Leben erwerben.

Beteiligt an der Ausbildung bzw. der Prägung einer politischen Persönlichkeit im weiteren Sinne sind die Medien, die Familien, die Freundesgruppen, die Kollegen, die Betriebe, die Vereine usw.

Politische Bildung in einem engeren Sinne als bewusst geplante, organisierte und zielgerichtete Prozesse betreiben insbesondere staatliche Institutionen wie Schulen, Hochschulen, Volkshochschulen, die Bundes- und Landeszentralen für politische Bildung, Landtage, die Referate für Öffentlichkeitsarbeit der Landes- und Kommunalbehörden sowie zahlreiche gesellschaftliche Organisationen wie Parteien, Einrichtungen der Kirchen, Gewerkschaften, Arbeitgeberverbände und schließlich Initiativen und Bewegungen wie Bürgerinitiativen. Eine besondere Form der politischen Bildung ist der Bildungsurlaub.

Politische Bildung visiert den mündigen Bürger an, der in Fortführung des Grundgesetzes in positiv-kritischer Weise am demokratischen Ausbau von Staat und Gesellschaft aktiv teilnimmt.

core10/box-black.gif Verwandte Themen


Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in der Wikipedia

(C) Hamburgs Kursportal WISY  •  Nutzungsbedingungen  •  Impressum  •  Cookie-Einstellungen  •  Datenschutz   Seite drucken Drucken


×

Corona-Information: Bildungsurlaubskurse als Online-Kurse

Für die Teilnahme an E-Learning-Veranstaltungen kann nach dem Hamburgischen Bildungsurlaubsgesetz grundsätzlich kein Bildungsurlaub in Anspruch genommen werden, Kurse können formal daher erst zu einem späteren Zeitpunkt im Präsenzunterricht besucht werden.

In dieser besonderen Situation gibt es aber informelle Möglichkeiten zur Teilnahme an Veranstaltungen, die Teilnehmende mit ihren Arbeitgebern aushandeln können.

Arbeitgebern steht es frei, individualvertragliche Vereinbarungen zu treffen und Freistellungen zu gewähren, um einzelne Mitarbeitende zu fördern. Wenn ein Arbeitgeber einer Online-Teilnahme im Rahmen einer solchen firmeninternen Vereinbarung zustimmt, steht dem nichts im Wege.

Kursanbieter können für eine Online-Durchführung geeignete Kurse dann Ihren Teilnehmern mit diesen Bedingungen anbieten.